Artikel drucken
Drucken

Opel ruft Vivaro zurück

opel_vivaro2007 © ÖAMTC
opel_vivaro2007 © ÖAMTC

Nachdem bereits die Schwestermodelle von Renault und Nissan in die Werkstätten geordert wurden, ruft nun Opel die Modellreihe Vivaro zurück. Bei insgesamt 730 Fahrzeugen aus den Modelljahren 2006 und 2007 muss die Verlegung des Kabelstrangs kontrolliert werden.


Elektrische Störungen möglich

Wie ein Sprecher von GM Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, besteht die Möglichkeit, dass der Kabelstrang aufgrund einer nicht konformen Befestigung Scheuerstellen an der Halterung aufweist. In der Regel äußert sich dieser Mangel durch verschiedene elektrische Störungen im Bereich der Scheinwerfer, des Kombiinstruments sowie den vorderen Scheibenwischern.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Kabelstrang kontrolliert und gegebenenfalls ordnungsgemäß fixiert.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.


Verständigung über Opel-Händler

Die betroffenen Fahrzeughalter werden direkt von ihrem Opel-Vertragshändler über die Rückrufaktion informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln