Artikel drucken
Drucken

Opel ruft Vectra und Signum zurück

opel_signum_2005 © ÖAMTC
opel_signum_2005 © ÖAMTC

Opel ruft weltweit insgesamt 2.453 Fahrzeuge der Modellreihen Vectra und Signum, die im Sommer 2005 produziert wurden, zur Überprüfung der Hinterachse in die Werkstätten zurück. In Österreich sind nach Angaben des Importeurs 34 Fahrzeuge betroffen.

Wie der Sprecher von Opel Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, besteht die Möglichkeit, dass durch einen Materialfehler in der Radlagereinheit erhöhter Radlagerverschleiß auftritt, was im Extremfall zum Ausfall des Radlagers führen kann. Dieser kündigt sich jedoch durch erhöhte Laufgeräusche rechtzeitig an.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Radlagereinheit geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden direkt von ihrem Händler über diese Rückrufaktion informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln