Artikel drucken
Drucken

Nissan ruft weltweit 15.000 Primera P12-Modelle zurück

et_nissan_primera_at © ÖAMTC
et_nissan_primera_at © ÖAMTC

Nissan Österreich ruft 203 Primera P12-Modelle, die im Zeitraum vom 24.6.2002 bis 23.9.2002 produziert wurden, wegen eines möglichen Reifenschadens zurück.

Der Grund: Bei der Reifenmontage im Herstellerwerk könnte der linke vordere Reifen beschädigt worden sein. Beschädigte Reifen weisen auf der Lauffläche einen Schnitt auf und werden gegen neue ausgetauscht.

Wie Nissan Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage versichert, sind die fehlerhaften Reifen im Zuge von routinemäßigen Qualitätskontrollen aufgefallen. Personen oder Fahrzeuge sind bisher nicht zu Schaden gekommen.

Nissan Österreich ersucht auch jene, die ihr Fahrzeug bereits auf Winterreifen umgerüstet haben, die Originalbereifung "Dunlop 205/60 R16" bzw. "Dunlop 215/50 R17" in der Werkstätte überprüfen zu lassen.

Die betroffenen Kunden werden in den nächsten Tagen über den Versicherungsverband angeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln