Artikel drucken
Drucken

Nissan ruft Primera-, Almera-, und Almera Tino-Modelle zurück

nissan_logo © ÖAMTC
nissan_logo © ÖAMTC

Nissan Österreich ruft insgesamt 2.570 Fahrzeuge mit QG-Benzinmotoren aus den Baureihen Primera P11, Almera N16, und Almera Tino V10 wegen fehlerhafter Motorsensoren zurück.

Wie der Importeur dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, läuft ein Motor mit einem defekten Kurbel- und Nockenwellensensor aufgrund des fehlenden Signals nur mehr im Notprogramm, jedoch signalisiert die Check Control-Einheit den vorhandenen Fehler. In Einzelfällen kann es aber auch während der Fahrt zum Komplettausfall des Motors kommen.

Bei den betroffenen Fahrzeugen werden die Sensoren kostenlos getauscht, die Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln