Artikel drucken
Drucken

Nissan Rückruf

nissan_logo2 © ÖAMTC
nissan_logo2 © ÖAMTC

Nissan ruft europaweit insgesamt 17.588 Cabstar und Atleon-Modelle zurück. Während bei beiden Modellen eine mögliche Funktionsstörung der Vakuumpumpe für den Rückruf verantwortlich zeichnet, können beim Modell Atleon zusätzlich Probleme mit der Handbremse auftreten.


Rückruf Vakuumpumpe: Cabstar und Atleon-Modelle

Wie ein Sprecher von Nissan Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, werden europaweit insgesamt 8.127 Cabstar und Atleon-Modelle mit BD30 Motor zur Kontrolle bzw. zum Austausch der Vakuumpumpe zurückgerufen. In Österreich sind sieben Nissan Cabstar aus dem Produktionszeitraum 27. August 2002 bis 26. Juni 2003 und zwei Nissan Atleon aus dem Produktionszeitraum 28. August 2002 bis 26. März 2003 betroffen.
Der Grund: eine ungenügende Oberflächenhärtung des Vakuumpumpenrades kann übermäßigen Verschleiß verursachen, was in weiterer Folge zum Ausfall der Vakuumpumpe und zum Verlust der Bremskraftunterstützung führen kann.


Rückruf Handbremse: nur Atleon betroffen

Nach Angaben von Nissan Österreich werden europaweit 9.461 Nissan Atleon aus dem Produktionszeitraum vom 8. September 2000 bis 9. Mai 2003 zurückgerufen. In Österreich sind 14 Fahrzeuge betroffen.
Der Grund: durch eine falsche Einstellung des Handbremsbetätigungsseils oder ein fehlerhaftes Handbremsventil kann es zu einer Funktionsstörung der Handbremse kommen. Bei allen betroffenen Fahrzeugen wird daher das Handbremsventil ausgetauscht.

Unfälle sind auf Grund der vorgenannten Mängel bisher nicht bekannt geworden.

In beiden Fällen werden die betroffenen Fahrzeughalter durch den Versicherungsverband - im Auftrag von Nissan Österreich - über die Rückrufaktionen informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln