Artikel drucken
Drucken

Nissan Rückruf

nissan_logo © ÖAMTC
nissan_logo © ÖAMTC
auto_nissanpatrol © ÖAMTC
auto_nissanpatrol  -  Nissan Patrol © ÖAMTC

Nissan Österreich ruft den neuen Minivan Almera Tino und den Geländewagen Patrol GR in die Werkstätten zurück. Während beim Almera Tino fehlerhaft programmierte Seitenairbag-Sensoren für den Rückruf verantwortlich zeichnen, treten beim Nissan Patrol GR thermische Probleme im Ölkreislauf auf.


Nissan Almera Tino - Rückruf im Detail

Wegen einer fehlerhaften Programmierung der Seitenairbag-Sensoren ruft Nissan Österreich insgesamt 146 Almera Tino-Modelle aus dem Bauzeitraum 15. März - 26. September 2000, mit den Fahrgestellnummern 000001 - 014973, in die Werkstätten zurück.

Die Rückrufaktion wir demnächst abgeschlossen, bei 80 Fahrzeugen konnte der Mangel noch vor der Auslieferung behoben werden.


Nissan Patrol GR - Rückruf im Detail

Wegen thermischer Probleme im Ölkreislauf ruft Nissan Österreich insgesamt 700 Patrol GR-Modelle (davon 360 in Österreich) mit ZD30-Motor aus dem Bauzeitraum Jänner 2000 bis 26. Oktober 2000, mit den Fahrgestellnummerreihen:

  • JN1KESY61U0000010 bis JN1KESY61U0006460 und
  • JN1TESY61U0000016 bis JN1TESY61U0009921,

in die Werkstätten zurück.

Die Rückrufaktion läuft nächste Woche an, die betroffenen Fahrzeughalter werden schriftlich über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln