Artikel drucken
Drucken

Motorprobleme bei 601 Mazda 5

mazda5_2009_dyn © ÖAMTC
mazda5_2009_dyn © ÖAMTC

Insgesamt 10.321 Mazda 5 des Typs CR werden derzeit europaweit wegen möglicher Motorprobleme in die Vertragswerkstätten gerufen. Den Herstellerinformationen zufolge sind lediglich Fahrzeuge mit 1,8- und 2,0-Liter-Benzinmotor betroffen, die zwischen 29. Juni 2009 und 28. April 2010 die Werkshallen verlassen haben. In Österreich müssen 601 Mazdas zur Kontrolle.


Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr möglich

Wie Mazda Austria dem ÖAMTC in einem Schreiben mitteilt, kann die Steckverbindung der Kraftstoffpumpe unter gewissen Umständen oxidieren. Dies könne eine Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr zur Folge haben. Es besteht die Gefahr, dass der Motor plötzlich während der Fahrt abstirbt. Das erneute Starten des Motors ist eventuell ebenfalls nicht möglich. Mazda spricht in Zusammenhang mit diesem Mangel von einem erhöhten Sicherheits- und Unfallrisiko.


40-minütiger Werkstattaufenthalt

Als Abhilfe wird an den Fahrzeugen zunächst die Steckverbindung kontrolliert und bei Bedarf ausgetauscht. Die durchzuführenden Arbeiten sind nach ca. 40 Minuten abgeschlossen. Für die Kunden fallen keine Kosten an, versichert Mazda Austria.


Aktion startet demnächst

Die Rückrufaktion wird am 17. Dezember 2010 in Österreich anlaufen. Alle betroffenen Fahrzeughalter werden rechtzeitig über den Versicherungsverband verständigt und aufgefordert, so schnell wie möglich eine Vertragswerkstätte aufzusuchen. Nach Angaben des Importeurs sind bisher keine Unfälle bekannt geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln