Artikel drucken
Drucken

Möglicher Kraftstoffaustritt – Ford 2.2L TDCi Motoren sind betroffen

ford_smax06 © ÖAMTC
ford_smax06 © ÖAMTC
IMG_6235
IMG_6235  -  Mondeo_46370
DSCN1268
DSCN1268  -  Galaxy_CL5525
Laut den vorliegenden Informationen sind in Österreich insgesamt 158 Fahrzeuge von der Rückrufaktion betroffen. Konkret handelt es sich um die Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy mit dem 2.2L TDCi Duratorq Motor (147kw/200PS).
Auf Anfrage des ÖAMTC erklärte ein Sprecher von Ford Austria, dass bei den betroffenen Dieselmotoren möglicherweise der O-Ring der Rücklaufleitung der Einspritzdüse beschädigt sein kann. Ist dies der Fall ist mit einem Kraftstoffaustritt im Bereich des Injektors zu rechnen. Im Rahmen einer halbstündigen Überprüfung wird geprüft ob eine Undichtheit vorliegt. Ist dies der Fall wird der O-Ring und die Rücklaufleitung ausgetauscht. Die Dauer für die Reparaturarbeiten gibt Ford mit ca. einer Stunde an.
Der Rückruf startete bereits Anfang Oktober und die betroffenen Fahrzeughalter wurden bereits durch den österreichischen Versicherungsverband in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln