Artikel drucken
Drucken

Mögliche Lenkprobleme für 695 Suzukis

suzuki_jimny_stat © ÖAMTC
suzuki_jimny_stat © ÖAMTC

Insgesamt 695 Suzuki Jimny (Typ SN413) und Grand Vitara (Typ JB416) werden seit Mitte Juli 2010 vom österreichischen Importeur in die Werkstätten gerufen. Wegen einer mangelhaften Riemenspannrolle kann es zum Ausfall der Servolenkung kommen. Europaweit sind knapp 32.300 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.


Riemenspannrolle kann brechen

Laufende Qualitätskontrollen haben gezeigt, dass bei den Modellen Jimny und Grand Vitara die aus Kunststoff gefertigte Spannrolle des Flachriemens brechen kann, erklärt Suzuki Austria gegenüber dem ÖAMTC. Sollte der Mangel eintreten, äußert sich dieser durch einen erhöhten Kraftaufwand beim Lenken. Im Rahmen eines 45-minütigen Werkstattaufenthalts erhalten die betroffenen Fahrzeuge als Abhilfe eine Spannrolle aus Metall. Der Austausch ist für die Kunden kostenlos.


Aktion läuft

Die Rückrufaktion ist in Österreich bereits angelaufen. Alle betroffenen Fahrzeughalter wurden im Auftrag von Suzuki Austria über den Versicherungsverband verständigt. Laut Importeur habe es bisher in diesem Zusammenhang keine Unfälle gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln