Artikel drucken
Drucken

Mitsubishi ruft Outlander zurück

mitsub_outlanderII © ÖAMTC
mitsub_outlanderII © ÖAMTC

Aufgrund einer mangelhaften Kraftstoffrückleitung ruft Mitsubishi österreichweit insgesamt 207 Outlander mit 2,2-Liter DI-D Motor in die Werkstätten zurück. Betroffen von der Aktion sind Fahrzeuge aus dem Modelljahr 2008 bis Produktionsdatum 12.02.2008. Die baugleichen Modelle Citroen C-Crosser und Peugeot 4007 müssen ebenfalls überprüft werden.

Bei diesen Fahrzeugen bestehe die Möglichkeit, dass der Abstand der Kraftstoffrücklaufleitung zum Ansaugkrümmer zu gering ist, wodurch die Leitung durch Scheuern beschädigt werden kann.

Als Abhilfemaßnahme wird die Kraftstoffrücklaufleitung auf Höhe der Befestigungen vorbeugend mit einer Ummantelung versehen. Sind Beschädigungen erkennbar, wird die Leitung ausgetauscht, so der Sprecher von Mitsubishi Motors Austria auf Anfrage des ÖAMTC.

Nach Angaben des Importeurs sind in diesem Zusammenhang bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden gemeldet worden.

Die Aktion ist bereits am 20. August 2008 angelaufen. Alle betroffenen Kunden wurden rechtzeitig vom Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln