Artikel drucken
Drucken

Mitsubishi Outlander – lockere Riemenscheibe legt Lichtmaschine lahm

winterpromo12_outlander
winterpromo12_outlander
In Österreich werden 482 Fahrzeuge des Modells Mitsubishi Outlander mit 2,2DI-D (4N14) Dieselmotor aus den Modelljahren 2011 und 2012 zurückgerufen.
Ein Sprecher von Mitsubishi informierte den ÖAMTC über den Grund des Rückrufs und erklärte, dass sich eine Riemenscheibe lösen kann und dadurch in weiterer Folge die Lichtmaschine ausfallen kann. Dem Fahrer wird in diesem Fall im Armaturenbrett ein Ausfall des elektrischen Ladesystems angezeigt. Gleichzeitig fällt auch die Servounterstützung der Lenkung aus, so der Sprecher. Um dies zu vermeiden ruft Mitsubishi die betroffenen Fahrzeuge zurück und kontrolliert im Rahmen des Rückrufs sowohl die Riemenscheiben als auch die Lichtmaschine. Falls notwendig erfolgt auch ein Austausch der Lichtmaschine.
Störungen oder Unfälle in diesem Zusammenhang sind in Österreich keine bekannt. Die Rückrufaktion startete bereits im März 2014 und die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter wird durch den österreichischen Versicherungsverband, das BMVIT und das BMASK übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln