Artikel drucken
Drucken

Mitsubishi Outlander – Fehlfunktion des Abstandstempomats sorgt für Rückruf

genf 2012 mitsubishi outlander f01
genf 2012 mitsubishi outlander f01
genf 2012 mitsubishi outlander f02
genf 2012 mitsubishi outlander f02
genf 2012 mitsubishi outlander f03
genf 2012 mitsubishi outlander f03
Von der Rückrufaktion sind in Österreich 111 Fahrzeuge des SUVs Mitsubishi Outlander aus dem Modelljahr 2013 betroffen. Der Mangel tritt lediglich bei Fahrzeugen auf, welche mit dem Safety Pack ausgestattet worden sind.
Auf Anfrage informierte der Sprecher von Mitsubishi Motors Austria den ÖAMTC, das im Zuge der von Mitsubishi durchgeführten Qualitätskontrollen und Langzeittest eine Fehlfunktion des Abstandsregeltempomats festgestellt wurde. Bei aktiviertem Adaptive Cruise Control (ACC) und Forward Collision Mitigation (FCM) kann bei Tunnelfahrten eine Fehlfunktion auftreten, so der Sprecher. Die Tunnelwand kann im schlimmsten Fall als vorausfahrendes Fahrzeug und somit als Hindernis erkannt werden, wodurch ein Bremsvorgang eingeleitet werden kann, konkretisierte er. Ist dies der Fall schaltet das Safety Pack System sämtliche Funktionen ab und warnt den Fahrer im Display durch die Fehlermeldung „Fehler ACC & FCM“. Abhilfe soll durch eine Neupgrogrammierung mit der Diagnostic Software geschaffen werden. Dadurch werden auch wieder alle Funktionen des Safety Packs aktiviert, beruhigt der Sprecher.
In Österreich sind weder Störungen noch Zwischen- oder gar Unfälle bezüglich dieses Mangels bekannt. Die betroffenen Fahrzeughalter wurden unmittelbar nach dem Start der Rückrufaktion am 10. Juli durch den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln