Artikel drucken
Drucken

Mercedes Sprinter Rückruf

mercedes_sprinter_dyn © ÖAMTC
mercedes_sprinter_dyn © ÖAMTC

Wegen Problemen mit der Motorsoftware ruft die Nutzfahrzeugsparte von Mercedes österreichweit insgesamt 1.306 Mercedes Sprinter mit Vierzylinder-Dieselmotor und 5t zulässigem Gesamtgewicht in die Werkstätten zurück. Genaue Informationen zum Produktionszeitraum liegen dem ÖAMTC nicht vor.


Öl kann austreten und sich entzünden

Wie der Sprecher von Mercedes Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, haben interne Produktbeobachtungen gezeigt, dass es bei den genannten Fahrzeugen infolge gerissener Kolben zu Motorschäden kommen kann. Auslöser dafür ist ein Programmierfehler im Motorsteuergerät. Im Extremfall kann austretendes Öl auf heiße Motorteile gelangen und sich entzünden. Während eines halbstündigen Werkstattaufenthaltes erhalten die Fahrzeuge eine Aktualisierung der Motorsoftware.


Verständigung über Versicherungsverband

Laut österreichischem Importeur sind hierzulande bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden. Die Rückrufaktion ist in den Mercedes Vertragswerkstätten bereits angelaufen. Alle betroffenen Fahrzeughalter wurden rechtzeitig über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln