Artikel drucken
Drucken

Mercedes ruft G-Klasse zurück

mercedes_gkl2006 © ÖAMTC
mercedes_gkl2006 © ÖAMTC

Mercedes Benz ruft in Österreich insgesamt 17 Fahrzeuge der G-Klasse (W 463) mit 320 CDI-Motor, die zwischen September und November 2006 produziert wurden, wegen eines fehlerhaften Differentialsperrenschalters in die Werkstätten zurück.

Wie der Sprecher des österreichischen Importeurs dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann die ordnungsgemäße Funktion des Differentialsperrenschalters nicht gewährleistet werden. Im Extremfall besteht die Möglichkeit, dass sich eine oder mehrere Differentialsperren selbstständig aktivieren und in weiterer Folge zu einem unerwünschten Eigenlenkverhalten des Fahrzeuges führen.

Bei den betroffenen Fahrzeugen wird als Abhilfemaßnahme der Differentialsperrenschalter ausgetauscht.

Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben von Mercedes Benz Österreich bisher nicht bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeugenhalter werden schriftlich durch den Versicherungsverband über die Rückrufaktion informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln