Artikel drucken
Drucken

Mercedes ruft 61 Vito und Viano zurück

mercedes_vito © ÖAMTC
mercedes_vito © ÖAMTC

Aufgrund einer mangelhaften Materialmischung an der Schlauchfassung am linken, hinteren Bremsseilzug startet der deutsche Fahrzeugkonzern Mercedes österreichweit bei insgesamt 61 Vito und Viano nach dem Baumuster 639 eine Rückrufaktion. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen 1.Juni und 17.Juni 2008 produziert wurden.

Bei dieser Baureihe könne es durch Bruch der Schlauchfassung am Bremsseilzug zum Verlust der Feststellbremswirkung kommen, teilte der Sprecher von Mercedes Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mit.

Als Abhilfe wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Seilzug erneuert. Bei einem Großteil der Fahrzeuge konnte der Mangel jedoch bereits vor Auslieferung an den Kunden behoben werden, ergänzt der Mercedes-Sprecher.

Laut Importeur sind bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personschäden bekannt geworden.

Die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt über den Versicherungsverband.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln