Jetzt Drucken

Mazda ruft MX-5-Modelle zurück

Mazda Austria ruft österreichweit insgesamt 82 MX-5-Modelle (Typ NC), die zwischen 21.Dezember 2005 und 15. Februar 2006 gefertigt wurden, wegen eines technischen Mangels am Fahrer-Airbag in die Werkstätten zurück.

Wie der Sprecher von Mazda Austria dem ÖAMTC mitteilt, kann bei Auslösung des Fahrer-Airbags - ab Temperaturen unter -30 Grad Celsius - der Haltebolzen des Hupengehäuses brechen und im Falle eines Unfalls den Fahrer erheblich verletzen.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen ein modifizierter Fahrer-Airbag eingebaut; der Zeitaufwand dafür beträgt eine halbe Stunde.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen im Auftrag von Mazda Austria über den Versicherungsverband informiert.