Artikel drucken
Drucken

Mazda ruft MX-5-Modelle zurück

mazda_mx-5_2005 © ÖAMTC
mazda_mx-5_2005 © ÖAMTC

Mazda Austria ruft österreichweit insgesamt 82 MX-5-Modelle (Typ NC), die zwischen 21.Dezember 2005 und 15. Februar 2006 gefertigt wurden, wegen eines technischen Mangels am Fahrer-Airbag in die Werkstätten zurück.

Wie der Sprecher von Mazda Austria dem ÖAMTC mitteilt, kann bei Auslösung des Fahrer-Airbags - ab Temperaturen unter -30 Grad Celsius - der Haltebolzen des Hupengehäuses brechen und im Falle eines Unfalls den Fahrer erheblich verletzen.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen ein modifizierter Fahrer-Airbag eingebaut; der Zeitaufwand dafür beträgt eine halbe Stunde.

Nach Angaben des Importeurs sind im Zusammenhang mit diesem Mangel keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen im Auftrag von Mazda Austria über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln