Artikel drucken
Drucken

Mazda Rückruf

mazda_6 © ÖAMTC
mazda_6 © ÖAMTC
mazda_mpv_2003 © ÖAMTC
mazda_mpv_2003  -  Bilder: Werk © ÖAMTC

Die Mazda Austria GmbH ruft insgesamt 2.398 Mazda6-Modelle mit Benzin- und Dieselmotor sowie 200 Mazda MPV-Modelle zurück.


Rückruf Mazda6 mit Benzinmotor

Bei Mazda6-Modellen mit Benzinmotor aus dem Produktionszeitraum Februar 2002 bis Februar 2004 kann es aufgrund der thermischen Ausdehnung des Kraftstofftanks zu einer Berührung mit dem Hitzeschild der Auspuffanlage kommen.
"Im Zuge von Qualitätskontrollen wurden bei einigen Fahrzeugen leichte Schmorspuren am Tank entdeckt", so ein Sprecher von Mazda Austria gegenüber dem ÖAMTC. Um einer möglichen Brandgefahr vorzubeugen wird am Kraftstofftank dieser Fahrzeuge ein zusätzlicher Isolator angebracht.


Rückruf Mazda6 mit Diesel-Motor und Mazda MPV

Weiters ruft Mazda Austria insgesamt 492 Mazda6 Diesel Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum August bis November 2003 sowie 200 Mazda MPV Modelle, die zwischen September und November 2003 produziert wurden, in die Werkstätten zurück. Bei diesen Fahrzeugen kann es auf Grund von Dichtungsproblemen bei den Einspritzdüsen zu erhöhtem Motorölverbrauch und Rauchentwicklung kommen. Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Ventildeckel erneuert.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden im Auftrag von Mazda Austria über den Versicherungsverband angeschrieben und gebeten, ihr Fahrzeug bei einem Mazda-Vertragspartner überprüfen und gegebenenfalls modifizieren zu lassen.

Die Kontrolle bzw. Reparatur dauert ca. 40 Minuten und wird kostenlos durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln