Artikel drucken
Drucken

Mangelhaftes Gurtschloss löst Rückruf bei Kindersitzen aus

Insgesamt vier Kindersitzhersteller sind von der Rückrufaktion betroffen. Konkret handelt es sich um folgende Hersteller und Modelle:

• Maxi – Cosi: Citi SPS

• Chicco: Synthesis und Auto-Fix

• Peg-Perego: Tri-FixK, Autowanne und Kit Auto

• Inglesina: Huggy


Laut den ÖAMTC vorliegenden Informationen kann bei diesen Babyschalen, Autowannen und Kindersitzen ein Gurtschloss verbaut sein, welches sich bei hoher Belastung öffnet. Dies kann bei Unfällen zu erhöhter Verletzungsgefahr führen. Die entsprechenden Produkte müssen unverzüglich geprüft und das Gurtschloss eventuell getauscht werden.
Beim Gurtschlosshersteller Sabelt kann anhand der Produktionsnummer am Prüfsiegel des Sitzes geprüft werden ob dieses Modell betroffen ist. Zusätzlich bieten die jeweiligen Hersteller spezielle Infoseiten im Internet an. Kunden welche über keine Internetverbindung verfügen, können sich unter der Hotlinenummer 01805/780005 mit dem Gurtschlosshersteller in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindersitztest 2017 (Herbst)

14 Modelle wurden einem ausführlichen Test unterzogen. Ein Großteil der Sitze wurde mit "Gut" bewertet. Kein "Sehr gut", ein Mal "Nicht genügend".

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln