Artikel drucken
Drucken

Lockere Verschraubung sorgt für Rückrufaktion bei Honda

1211_eicma_honda_cb500f_01
1211_eicma_honda_cb500f_01
1211_eicma_honda_cbr500r_02
1211_eicma_honda_cbr500r_02

Laut Angaben von Honda Austria sind hierzulande 522 Fahrzeuge der Modellreihen CB500 und CBR500 aus dem Modelljahr 2013 von der Rückrufaktion betroffen. Die Fahrgestellnummern der betroffenen Fahrzeuge lauten:

• MLHPC45B*D5000001 – MLHPC45B*D5005042

• MLHPC46B*D5000002 – MLHPC46B*D5003685

• MLHPC44B*D5000001 – MLHPC44B*D5003673

• MLHPC45A*D5000001 – MLHPC46B*D5000535


In einer schriftlichen Stellungnahme teilte eine Sprecherin von Honda Austria dem ÖAMTC mit, dass bei den betroffenen Motorrädern im Rahmen der laufenden Kontrollmaßnahmen ein Mangel festgestellt wurde. Bei den betroffenen Zweirädern kann es vorkommen, dass sich die Verschluss-Schraube der Kipphebelwelle löst. Im Rahmen des Rückrufs überprüft Honda die Verschraubung in der Fachwerkstätte.
Die Halter der betroffenen Fahrzeuge wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln