Artikel drucken
Drucken

Lockere Verschraubung bei Lenkung – Hyundai ruft i30 zurück

hyundai i30
hyundai i30
In Österreich sind laut Angabe von Hyundai 984 Fahrzeuge des Modells i30 (FD und FDH) aus den Modelljahren 2008 bzw. 2011/12 von der Rückrufaktion betroffen.
Auf Anfrage des ÖAMTC erklärte eine Sprecherin von Hyundai Österreich, dass bei den betroffenen Fahrzeugen eine Verschraubung an der Gelenkwelle der Lenksäule locker ist. Dies kann sich für den Fahrer durch ein hörbares Geräusch bemerkbar machen, ergänzte die Sprecherin. Durch das Lösen der Schraube kann das Fahrzeug im Extremfall unlenkbar werden. Erste Sachschäden sind in diesem Zusammenhang bereits bekannt. Hyundai kontrolliert daher im Rahmen des Rückrufs die betroffene Verschraubung und zieht diese mit dem richtigen Drehmoment nach. Die Dauer des dafür nötigen Werkstättenaufenthalts beläuft sich auf rund 15 – 20 Minuten.
Die betroffenen Fahrzeughalter werden durch den österreichischen Versicherungsverband informiert. Der Rückruf startete bereits am 20. Oktober 2014.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln