Artikel drucken
Drucken

"Licht aus" beim Honda CR-V

honda_crv2004_dyn
honda_crv2004_dyn
Aufgrund eines möglichen Totalausfalls der Frontscheinwerfer holt die Honda Austria GmbH zurzeit insgesamt 1.294 Honda CR-V (Typ RD05, RD06, RD07 und RD08) für Kontrollzwecke in die Vertragswerkstätten. Konkret handelt es sich um Fahrzeuge aus den Modelljahren 2002, 2003 und 2004.
Wie die österreichische Importeursgesellschaft dem ÖAMTC in einem Schreiben mitteilt, sei es bei den genannten Fahrzeugen möglich, dass sich der Lichtschalteranschluss infolge mechanischer Beanspruchung vorzeitig abnutzen kann. Dies könne unter bestimmten Bedingungen an der Steckverbindung einen Kurzschluss auslösen, wodurch die einwandfreie Funktion des Abblendlichts nicht mehr sichergestellt werden kann. Honda spricht in diesem Zusammenhang von einer erhöhten Unfallgefahr.
An den betroffenen Fahrzeugen wird präventiv die elektrische Verkabelung der Frontscheinwerfer kontrolliert und gegebenenfalls modifiziert. Die Arbeitszeit für die Instandsetzung beträgt maximal 60 Minuten. Für die Kunden entstehen im Zuge dieser Rückrufaktion keine zusätzlichen Kosten, versichert der Importeur. Aus organisatorischen Gründen werden die betroffenen Kunden von Honda Austria aufgefordert, dem betreuenden Vertragshändler das Fahrzeug für einen halben Tag zu überlassen.
Die Aktion wird in den kommenden Tagen in Österreich anlaufen. Sämtliche betroffenen Fahrzeughalter werden vom Versicherungsverband angeschrieben und in die Vertragswerkstätten geladen.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln