Artikel drucken
Drucken

Lenkradtausch bei 338 Daihatsu

daihatsu_sirion_dyn © ÖAMTC
daihatsu_sirion_dyn © ÖAMTC

Der japanische Hersteller Daihatsu holt in Österreich momentan 338 Sirion und YRV mit 1,3-Liter Motor zum präventiven Austausch des Lenkrades in die Vertragswerkstätten zurück. Im Detail handelt es sich um Fahrzeuge der Baujahre 1998 bis 2005.


Unsachgemäße Lenkradnutzung führt zum Bruch

Wie der österreichische Importeur vergangene Woche in einer Presseaussendung mitteilt, kann es bei den genannten Fahrzeugen zu einem Ermüdungsbruch der Lenkradspeiche kommen. Der Mangel tritt jedoch nur bei unsachgemäßer Nutzung des Lenkrades als Ein- und Ausstiegshilfe ein, betont Daihatsu Österreich in seinem Schreiben. Die Wahrscheinlichkeit eines Speichenbruches ist somit nur bei stehendem Fahrzeug gegeben.


Dickere Variante als Abhilfe

Da europaweit bereits fünf solcher Vorfälle bekannt wurden, hat sich die Konzernleitung in Japan vorsorglich für einen Austausch des Lenkrades durch eine massivere Ausführung entschieden. Die Instandsetzung soll laut Angaben nicht mehr als eine Stunde in Anspruch nehmen.


Fahrzeughalter werden angeschrieben

Die Rückrufaktion läuft in den nächsten Tagen in Österreich an. Alle betroffenen Fahrzeughalter werden im Auftrag von Daihatsu Österreich über den Versicherungsverband verständigt. Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind bisher keine bekannt geworden, versichert der Importeur.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln