Artikel drucken
Drucken

Landrover Rückruf

landroverdisc_gr © ÖAMTC
landroverdisc_gr © ÖAMTC

Land Rover Austria ruft in Österreich insgesamt 1.049 Landrover Discovery der Serie II aus dem Bauzeitraum 17.12.1996 bis 10.12.2003 und Land Rover Defender aus dem Bauzeitraum 27.8.1998 bis 9.12.2003 in die Werkstätten zurück.

Wie der Importeur dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann es bei extremem Offroad-Gebrauch und dem damit verbundenen permanenten Eingreifen des ABS-Systems zu einem Ablösen der Abdeckplatte eines der beiden Druckregelventile im ABS-Hydraulikmodul und Ausfall eines Bremskreises kommen. Der Ausfall eines Bremskreises führt zu einem verlängerten Pedalweg, in Einzelfällen kann es auch zu einem verlängerten Bremsweg kommen. Als Abhilfemaßnahme werden Schrauben und Deckplatten der Druckregelventile ausgetauscht.


Kontrolle der Druckleitung der Wankstabilisierung

Im Zuge der Rückrufaktion wird bei Land Rover Discovery-Modellen aus dem Bauzeitraum 13.12.1999 bis 30.9.2003 auch die Befestigung einer Druckleitung der hydraulisch operierenden Wankstabilisierung geprüft.

Bei einem Ausfall der Wankstabilisierung besteht nach Angaben des Importeurs keine Gefahr, da sich das Fahrzeug dann genauso verhält wie ein Discovery ohne Wankstabilisierung. Zusätzlich wird dieser Mangel dem Fahrer mit einer Warnlampe signalisiert.
Als Abhilfemaßnahme wird die Verschraubung der Druckleitung auf festen Sitz gerprüft, gegebenenfalls wird zusätzlich eine Dichtung getauscht.

Die Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen über den Versicherungsverband angeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln