Artikel drucken
Drucken

Land Rover ruft weltweit 70.000 Freelander zurück

landroverfreel © ÖAMTC
landroverfreel  -  Bild: Werk © ÖAMTC

Die Land Rover Vertriebs GmbH ruft in Österreich 2.400 Land Rover Freelander aus dem Bauzeitraum 1997 bis 2001 wegen eines Mangels an der Handbremse in die Werkstätten zurück.

Bei den oben erwähnten Fahrzeugen kann sich unter hoher Belastung die Zahnsegmentscheibe der Handbremse lösen und zum Wegrollen des Fahrzeuges führen. "Unfälle hat es bisher keine gegeben, der Mangel ist im Zuge von regelmäßigen Sicherheitskontrollen aufgefallen", so die Sprecherin der österreichischen Vertriebsgesellschaft gegenüber dem ÖAMTC. Als Abhilfemaßnahme sollen bei den in Frage kommenden Fahrzeugen die Teile der Handbremsmechanik kostenlos getauscht werden.

Den betroffenen Fahrzeughaltern, die bereits schriftlich über den Versicherungsverband verständigt wurden, wird für den Zeitraum der Reparatur ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln