Artikel drucken
Drucken

Kraftstoffverlust beim Hybridsportwagen BMW i8

07_2014_13_bmw_i8_MAC_5602
07_2014_13_bmw_i8_MAC_5602
07_2014_11_bmw_i8_MAC_5744
07_2014_11_bmw_i8_MAC_5744
Insgesamt 29 Fahrzeuge des Modells BMW i8 aus dem Produktionszeitraum April 2014 bis September 2014 sind in Österreich von der Rückrufaktion betroffen.
Auf Anfrage des ÖAMTC erläuterte ein Sprecher der BMW Group, dass bei dem Hybridmodell i8 Kraftstofftanks aus Stahl verbaut sind. An diesen ist zur Befestigung des Massekabels ein Gewindebolzen verschweißt. Beim manuellen Schweißprozess des Zulieferers sind Verunreinigungen aufgetreten, wodurch der Tank an der Schweißnaht undicht sein kann, erklärte der Sprecher weiter. Dadurch ist auch ein Austritt von Kraftstoff nicht auszuschließen. Als Abhilfe wird daher an den betroffenen Fahrzeugen der Tank geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Laut Angabe von BMW beträgt der hierfür nötige Werkstättenaufenthalt ca. 45 Minuten.
Der Rückruf ist bereits im Oktober 2014 angelaufen und die betroffenen Fahrzeughalter wurden direkt vom Importeur informiert. Bei knapp der Hälfte aller Fahrzeuge wurde der Mangel bereits beseitigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln