Artikel drucken
Drucken

Kontaktprobleme sorgen für Rückruf bei BMW

bmw 1er 01
bmw 1er 01
bmw_5er_e60_stat © ÖAMTC
bmw_5er_e60_stat © ÖAMTC
Crashtest BMW X3 2011-08
Crashtest BMW X3 2011-08
NBAS 201208 - BMW Front
NBAS 201208 - BMW Front
bmw_x5_neu_2007 © ÖAMTC
bmw_x5_neu_2007 © ÖAMTC
bmw_X6_20071 © ÖAMTC
bmw_X6_20071 © ÖAMTC
Die Rückrufaktion betrifft in Österreich insgesamt 2699 Fahrzeuge. Ausgewählte Fahrzeuge der Vorgängergeneration der Modellreihen BMW 1er, 5er, X3 sowie aktuelle Modelle des BMW 7er, X5 und X6 mit Dieselmotor sind betroffen.
In einer schriftlichen Stellungnahme erklärte der Sprecher der BMW Austria GmbH gegenüber dem ÖAMTC das in Einzelfällen eine dauerhafte Ansteuerung der Kraftstofffilterheizung erfolgen kann. Dadurch kann sich die die Fahrzeugbatterie entleeren und es kann zu Startproblemen bis hin zum Nichtstarten des Motors kommen, ergänzte er. In seltenen Fällen kann es sogar zu einer Überhitzung der Kraftstofffilterheizung kommen wodurch ein Brand nicht auszuschließen ist.
Um den Mangel zu beheben, bedarf es laut Angaben von BMW Austria einem etwa zweistündigen Aufenthalt in der Fachwerkstätte. Dabei wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Kraftstofffilterheizung getauscht.
Die jeweiligen Fahrzeughalter wurden bereits Mitte August über das Bundesministerium bzw. den Versicherungsverband schriftlich informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln