Artikel drucken
Drucken

Kia Cee'd: Bremsprobleme

kia_ceed_dyn_vo © ÖAMTC
kia_ceed_dyn_vo © ÖAMTC

Knapp 4.900 Kia Cee´d werden derzeit vom österreichischen Importeur, Kia Austria GmbH, zur Sicherheitsinspektion in die Vertragswerkstätten gerufen. Bei Fahrzeugen aus dem Produktionszeitraum April 2008 bis März 2009 müsse die Funktion des Hauptbremszylinders kontrolliert werden.


Bremswegverlängerung möglich

Laufende Qualitätskontrollen haben gezeigt, dass ein Problem im Hauptbremszylinder zur Minderung der Bremsleistung führen kann. Ein längerer Bremsweg sei die resultierende Konsequenz daraus, so der Hersteller.


Werkstattaufenthalt: 15 oder 50 Minuten

Wie Kia dem ÖAMTC mitteilt, dauere die Funktionsprüfung des Hauptbremszylinders maximal 15 Minuten. Bei einem Austausch des Bauteils fallen insgesamt 50 Minuten Arbeitszeit an. Zudem versichert der koreanische Hersteller eine lückenlose Ersatzteilversorgung, wodurch keine unnötigen Wartezeiten für den Kunden entstehen sollen.


Kia-Info-Line eingerichtet

Die betroffenen Fahrzeughalter werden noch im Laufe der Woche persönlich vom Importeur angeschrieben und gebeten einen Kia Partner aufzusuchen. Für besorgte Kunden hat Kia Austria zusätzlich eine Info-Line (01/7342900-50) eingerichtet, in der alle Fragen zur aktuellen Rückrufaktion beantwortet werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln