Artikel drucken
Drucken

Kawasaki ruft Ninja ZX-10R zurück

Ninja ZX-10R
Ninja ZX-10R  -  Ninja ZX-10R
Der japanische Motorradhersteller Kawasaki beordert in Österreich insgesamt 96 Bikes in die Werkstätten. Folgende Motorräder sind von der Rückrufaktion betroffen:

Betroffene Bikes

• Ninja ZX-10R aus dem Modelljahr 2011 mit dem Fahrgestellnummernbereich von JKAZXT00JJA000064 bis JKAZXT00JJA006446
• Ninja ZX-10R ABS ebenfalls aus dem Modelljahr 2011 mit den Fahrgestellnummern von JKAZXT00JKA001192 bis JKAZXT00JKA006404
• Ninja ZX-10R aus dem Modelljahr 2012 dem Fahrgestellnummernbereich von JKAZXT00JJA010008 bis JKAZXT00JJA012894
• Ninja ZX-10R ABS ebenfalls aus dem Modelljahr 2012 mit den Fahrgestellnummern von JKAZXT00JKA010038 bis JKAZXT00JKA012900

Ölaustritt durch Gussfehler

Wie der Sprecher von Kawasaki Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, besteht bei den betroffenen Fahrzeugen an einigen Motorgehäusen die Möglichkeit eines Gussfehlers.
Durch diese porösen Gussstellen kann Motoröl im Bereich des Anlassers austreten. Bei längerer Nutzung kann sich dieses auf dem Motorgehäuse sammeln und in weiterer Folge an den Hinterreifen gelangen, so der Sprecher. Daher hat Kawasaki aus Sicherheitsgründen einen Rückruf eingeleitet.

Spezielle Beschichtung schafft Abhilfe

Im Zuge eines ca. zweistündigen Werkstattaufenthalts wird der betroffene Bereich mit einer speziellen Beschichtung versiegelt um jede Möglichkeit des Ölaustritts zu vermeiden.

Bei der am 14. August angelaufenen Rückrufaktion wurden die Zulassungsbesitzer über den Versicherungsverband informiert. Weiters wurden auch die Händler angewiesen Kontakt mit den Kunden aufzunehmen bzw. noch nicht verkaufte Neufahrzeuge vor der Auslieferung zu kontrollieren.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln