Artikel drucken
Drucken

Honda ruft Zweiräder mit CBS- Bremssystem zurück

honda_vfr2_2005 © ÖAMTC
honda_vfr2_2005 © ÖAMTC

Die Honda Austria G.m.b.H. ruft österreichweit insgesamt 1.748 Motorräder zurück, die zwischen 2001 und 2004 produziert wurden. Im Detail handelt es sich dabei um die Honda Modelle VFR 800, XL 1000V, CB 1100 SF, CBR 1100 XX, ST 1300 und

Gold Wing 1800.

Wie ein Sprecher des Importeurs dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann bei Fahrzeugen mit kombiniertem CBS- Bremssystem das PCV- Ventil - welches beim Betätigen der Hinterradbremse die Bremskraft zwischen Vorder- und Hinterrad dosiert - schadhaft sein. Dieser Mangel macht sich durch Bremsflüssigkeitsverlust bemerkbar und führt in weiterer Folge zur Verminderung der Bremsleistung.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Motorrädern das PCV- Ventil überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht.

Wie der Importeurssprecher dem ÖAMTC versichert, hat es im Zusammenhang mit diesem Mangel bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personenschäden gegeben.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden im Auftrag von Honda Austria über den Versicherungsverband von der Rückrufaktion verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln