Artikel drucken
Drucken

Hauptbremszylinder sorgt für Rückruf beim Nissan Micra

04 2012 10000 nissan micra
04 2012 10000 nissan micra
Betroffen von der Rückrufaktion sind österreichweit 470 Fahrzeuge des Nissan Micra (K13) aus dem Produktionszeitraum 01.06.2012 bis 15.03.2013.
Wie eine Sprecherin von Nissan Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilte, besteht die Möglichkeit, dass sich bei den betroffenen Fahrzeugen bei sehr leichtem Druck auf das Bremspedal der Druckpunkt in Richtung Fahrzeugboden verschiebt. Dies hat zur Folge, dass die Bremswirkung erst verzögert eintritt. Die generelle Funktion bei normaler Betätigung der Bremse ist allerdings nicht beeinträchtigt, so die Sprecherin.
Sämtliche betroffene Fahrzeughalter werden durch den Versicherungsverband kontaktiert. Als Gegenmaßnahme wird bei den jeweiligen Fahrzeugen der Hauptbremszylinder im Zuge eines Werkstättenaufenthalts getauscht. Die Dauer hierfür liegt laut Aussage von Nissan bei knapp einer dreiviertel Stunde.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln