Artikel drucken
Drucken

Großer Nissan Rückruf aufgrund von Airbagproblemen

nissan_almera2004 © ÖAMTC
nissan_almera2004 © ÖAMTC
nissan_navara_2005 © ÖAMTC
nissan_navara_2005 © ÖAMTC
nissan_pathfinder2004_2 © ÖAMTC
nissan_pathfinder2004_2 © ÖAMTC
auto_nissanpatrol © ÖAMTC
auto_nissanpatrol  -  Nissan Patrol © ÖAMTC
Nissan_terrano_5_2003 © ÖAMTC
Nissan_terrano_5_2003 © ÖAMTC
nissan_almera_tino_2001 © ÖAMTC
nissan_almera_tino_2001 © ÖAMTC
nissan_xtrail2003 © ÖAMTC
nissan_xtrail2003 © ÖAMTC
Die bevorstehende Rückrufaktion betrifft in Österreich insgesamt 2375 Fahrzeuge. Im Detail handelt es sich um folgende Modelle:

• Almera (N16) - Bauzeitraum 22.05.2001 bis 06.06.2003
• Navara (D22) - Bauzeitraum 29.05.2000 bis 24.11.2003
• Pathfinder (R50) – Bauzeitraum 29.05.2000 bis 24.11.2003
• Patrol (Y61) – Bauzeitraum 29.05.2000 bis 24.11.2003
• Terrano II (R20) – Bauzeitraum 21.03.2003 bis 10.04.2003
• Tino (V10) – Bauzeitraum 22.08.2001 bis 13.05.2003
• X-Trail (T30) – Bauzeitraum 29.05.2000 bis 24.11.2003
Nissan Österreich informierte den ÖAMTC, dass in Folge einer inkorrekten Produktion der Druck bei der Entfaltung des Airbags zu hoch werden kann. Dadurch kann es in weiterer Folge zu einer Beschädigung des Airbaggehäuses kommen.
Der Start der Rückrufaktion ist für Ende Mai 2013 geplant. Sämtliche betroffene Fahrzeughalter werden durch den Versicherungsverband verständigt. Der Mangel wird im Rahmen eines Werkstättenaufenthalts behoben, wobei die Dauer der Reparaturarbeiten zurzeit noch nicht bekannt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln