Artikel drucken
Drucken

Ford Transit Rückruf

ford_transit07_stat © ÖAMTC
ford_transit07_stat © ÖAMTC

Die Ford Motor Company Austria ruft in Österreich insgesamt 512 Ford Transit wegen einer mangelhaften Lenkradnabe zur Überprüfung in die Vertragswerkstätten. Betroffen sind alle Fahrzeuge, die zwischen 1. Juli und 31. August 2007 die Werkshallen verlassen haben. Weltweit müssen knapp 33.000 Ford Transit zur Kontrolle.


Lenkrad kann sich lösen

Wie der Sprecher von Ford Austria, Mag. Stefan Skrabal, dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, könne es bei den genannten Fahrzeugen aufgrund eines Gussfehlers zum Bruch der Lenkradradnabe kommen. Im schlimmsten Fall hätte dies ein Lösen des Lenkrads von der Lenksäule zur Folge. Laut Importeur bestehe die Gefahr jedoch nur bei weniger als ein Prozent der betroffenen Fahrzeuge.


Kontrolle und gegebenenfalls Austausch

Während eines halbstündigen Werkstattaufenthaltes wird als Abhilfe die Lenkradnabe auf Risse bzw. Beschädigungen kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht.


Keine Unfälle

Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben von Ford in diesem Zusammenhang nicht gemeldet worden. Die Rückrufaktion ist bereits Anfang Oktober in Österreich angelaufen, alle betroffenen Fahrzeughalter wurden rechtzeitig informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln