Artikel drucken
Drucken

Ford ruft Transit zurück

ford_transit06 © ÖAMTC
ford_transit06 © ÖAMTC

Die Ford Motor Company ruft weltweit 1.345 Ford Transit-Modelle, die zwischen 5. und 12. Juli 2006 in Southampton produziert wurden, wegen Problemen mit dem Querlenker in die Werkstätten zurück. In Österreich sind 33 Fahrzeuge betroffen.

Wie der Sprecher von Ford Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, besteht die Möglichkeit, dass die Befestigungsschrauben der vorderen Querlenker nicht ordnungsgemäß festgezogen wurden. Im Extremfall kann sich dadurch der Querlenker teilweise lösen und somit die Lenkung bzw. Stabilität des Fahrzeuges beeinträchtigen.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Anzugsmoment der Schrauben kontrolliert und gegebenenfalls werden diese ausgetauscht.

Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben des Importeurs bisher nicht bekannt geworden.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden im Auftrag der Ford Motor Company Austria über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln