Artikel drucken
Drucken

Ford ruft mehrere Baureihen zurück

ford_galaxy_mj2007 © ÖAMTC
ford_galaxy_mj2007 © ÖAMTC

Die Ford Motor Company ruft weltweit insgesamt 88.441 C-MAX-, Focus-, Galaxy- und S-MAX-Modelle mit 2,0-Liter TDCi-Motor, die zwischen 1. August 2005 und 30. Dezember 2006 in unterschiedlichen Montagewerken produziert wurden, wegen Bremsproblemen in die Werkstätten zurück. In Österreich sind 3.306 Fahrzeuge betroffen.


Bremswegverlängerung möglich

Wie der Sprecher von Ford Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, muss bei den oben erwähnten Fahrzeugen das Rückschlagventil in der Unterdruckpumpe des Bremssystems ausgetauscht werden, da dieses in der Warmlaufphase des Motors möglicherweise nicht ordnungsgemäß öffnet. Das Bremssystem erfüllt trotzdem weiterhin die gesetzlichen Vorschriften, es kann jedoch aufgrund der fehlenden Bremskraftunterstützung zu einer Verlängerung des Bremswegs kommen, betont Ford Austria.

Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben des Importeurs bisher keine bekannt geworden.


Ersatzteilabhängiger Rückrufstart

Sobald die Ersatzteilverfügbarkeit geklärt wurde, läuft die Rückrufaktion in Österreich an. Die betroffenen Fahrzeughalter werden rechtzeitig - im Auftrag von Ford Austria - über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln