Artikel drucken
Drucken

Ford Ranger: Rücksitzlehne rastet nicht ein

ford ranger 201110 detail
ford ranger 201110 detail
Insgesamt 10 Fahrzeuge des PX-Ranger (Doppelkabine) von Ford, mit dem Bauzeitraum von 5. September 2011 bis 10. Mai 2012 sind in Österreich von der Rückrufaktion betroffen.
Auf Anfrage des ÖAMTC erklärte ein Sprecher der Ford Motor Company Austria das sich gezeigt hat, dass die Sitzlehnenverriegelung bei manchen Fahrzeugen der Modellreihe PX-Ranger unter gewissen Umständen nicht korrekt einrastet. Dadurch wird die Rücksitzlehne nicht ordnungsgemäß von der Lehnenverriegelung fixiert, fügte der Sprecher an.
Während einer halbstündigen Reparatur in der Fachwerkstätte wird ein neuer Metallring, welcher den Mangel behebt, verbaut. Dieser sorgt für die Fixierung des Entriegelungsgurts an der Lehnenverriegelung.

Die Kontaktierung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt über den Versicherungsverband, wobei sämtliche Anschreiben bereits versendet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln