Artikel drucken
Drucken

Ford Fiesta Kastenwagen wird zurückgerufen

ford_fiesta_logo © ÖAMTC
ford_fiesta_logo © ÖAMTC
Ford holt in Österreich insgesamt 697 Fahrzeuge des Fiesta Kastenwagens aus dem Bauzeitraum von 30. September 2008 bis 14. Mai 2012 aufgrund einer sich möglicherweise lösenden Befestigungsschraube zurück in die Werkstätte.

Verschraubung kann sich lösen

Wie ein Sprecher der Ford Motor Company Austria gegenüber dem ÖAMTC bestätigte, ist der Grund für die Rückrufaktion eine sich möglicherweise lösende Verschraubung. Konkret ist die Befestigungsschraube des D-Rings (Sicherheitsgurtverankerung) auf der Beifahrerseite betroffen. Diese kann sich bei einem schweren Unfall von der B-Säule lösen.

Mangel in einer Stunde behoben

Im Rahmen eines einstündigen Werkstattaufenthaltes wird dieser Mangel behoben indem eine zusätzliche Verstärkungsplatte im Fahrzeug verbaut wird. Alle betroffenen Fahrzeughalter wurden bereits auf schriftlichem Wege vom Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln