Artikel drucken
Drucken

Firestone ruft 4x4-Reifen nun auch in Europa zurück

firestone_wilder © ÖAMTC
firestone_wilder  -  Bild: Ford © ÖAMTC

Firestone ruft drei in Nordamerika produzierte Reifenmodelle zurück, die in geringen Stückzahlen auch auf europäischen Märkten vertreten sind.
Im Detail handelt es sich dabei um die - vor allem beim Geländewagen Ford Explorer eingesetzten - Reifen Firestone Radial ATX und ATXII sowie Firestone Wilderness AT in der Dimension P235/75R15 S.

Der Grund: Bei den betroffenen Reifenmodellen kam es in den USA aufgrund von Laufflächenablösungen zu folgenschweren Unfällen.

Wie Dr. Scharf von Bridgestone / Firestone Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilte, wurden 80 Prozent aller Schäden in den Bundesstaaten Arizona, Kalifornien, Florida und Texas registriert, und stehen offensichtlich im engen Zusammenhang mit den dort herrschenden hohen Außentemperaturen. "In Europa ist kein einziger Schadensfall bekannt geworden", betonte Scharf in einer ersten Stellungnahme. Dennoch will Bridgestone / Firestone Europe S.A. die betroffenen Reifen - unabhängig vom Alter und der Kilometer-Laufleistung - vorsorglich gegen brandneue Bridgestone- oder Firestone-Reifen austauschen.

Die Rückrufaktion konnte nach Angaben des Importeurs Ende 2001 abgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln