Artikel drucken
Drucken

Fiat ruft knapp 3.000 Grande Punto zurück

fiat_grandpunto_07 © ÖAMTC
fiat_grandpunto_07 © ÖAMTC

Aufgrund einer mangelhaften Verlegung des Kabelstrangs startet der italienische Fahrzeugkonzern FIAT österreichweit bei insgesamt 2.998 Grande Punto eine Rückrufaktion. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen Dezember 2006 und Oktober 2007 die Werkshallen verlassen haben.

Bei dieser Baureihe könne es durch eine fehlende Halteklammer zur Beschädigung des Kabelstrangs für Heizung/Klimaanlage kommen. Das kann in weiterer Folge zu einem Kurzschluss führen, teilte der Sprecher von FIAT Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mit.
Als Abhilfe wird daher bei den betroffenen Fahrzeugen die Verlegung des Kabelstrangs kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. Im Falle einer Beschädigung wird die Verkabelung erneuert.

Alle erforderlichen Eingriffe können von jedem Vertragspartner durchgeführt werden und sind selbstverständlich kostenlos, ergänzt der Sprecher.

Laut Importeur sind bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personschäden bekannt geworden.

Die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt in den nächsten Tagen über das Konsumentenschutzministerium.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln