Artikel drucken
Drucken

FIAT ruft einige Modelle zurück

fiat_500_neu2007 © ÖAMTC
fiat_500_neu2007 © ÖAMTC

Die FIAT Automobil GmbH ruft in Österreich insgesamt 663 Fahrzeuge der Modellreihen Stilo, Bravo, 500, Seicento, Panda, Grande Punto, Punto, Multipla und Ducato, die zwischen Oktober und November 2007 gefertigt wurden, wegen mangelhafter Bremsschläuche in die Vertragswerkstätten zurück.


Fehlfunktion der Bremsanlage möglich

Wie FIAT Austria dem ÖAMTC in einer Presseaussendung mitteilt, kann es durch einen Produktionsfehler des Lieferanten zu einer Fehlfunktion der Bremsanlage kommen, wodurch die ordnungsgemäße Wirkung der Bremse nicht mehr gewährleistet ist.

Als Abhilfemaßnahme werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Bremsschläuche kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht. Der erforderliche Eingriff kann von jedem FIAT-Vertragspartner durchgeführt werden und ist kostenlos.


Verständigung über Versicherungsverband

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen, im Auftrag der FIAT Automobil GmbH, über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln