Artikel drucken
Drucken

Fiat ruft 41 Bravo zurück

fiat_bravo_2008 © ÖAMTC
fiat_bravo_2008 © ÖAMTC

Zur Überprüfung der Hinterachse ruft der italienische Fahrzeugkonzern Fiat österreichweit insgesamt 41 Fahrzeuge vom Modell Bravo zurück.

Bei dieser Baureihe könne es durch eine möglicherweise nicht korrekt ausgeführte Schweißnaht zum Bruch der Radnabenhalterung kommen, teilte der Sprecher von Fiat Österreich dem ÖAMTC auf Anfrage mit.

Alle erforderlichen Eingriffe können von jedem Vertragspartner durchgeführt werden und sind selbstverständlich kostenlos, ergänzt der Sprecher.

Laut Importeur sind bisher keine Unfälle mit Sach- oder Personschäden bekannt geworden.

Die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt über das Konsumentenschutzministerium.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln