Jetzt Drucken

FIAT ruft 189 Sedici in die Werkstätten

Wegen Problemen mit der Handbremse ruft die FIAT Group Automobiles Austria GmbH insgesamt 189 Fiat Sedici in die Werkstätten zurück. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen Jänner und Dezember 2006 produziert wurden.

Wie der österreichische FIAT-Importeur dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilte, besteht bei den erwähnten Fahrzeugen die Möglichkeit, dass der Seilzug der Handbremse nicht ordnungsgemäß in den hinteren Bremszangen verankert wurde. Als Abhilfe wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Montage der Handbremsseile kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert.

Die Kontrolle und der erforderliche Eingriff sind kostenlos und können von jedem FIAT-Vertragspartner durchgeführt werden, so der Importeur.

Die Verständigung der betroffenen Fahrzeughalter erfolgt über den Versicherungsverband.