Artikel drucken
Drucken

Fiat: Rückruf für 6.324 Fahrzeuge

fiat_grande_punto_abarth © ÖAMTC
fiat_grande_punto_abarth © ÖAMTC

Insgesamt 6.324 Fiat-Grande-Punto-Besitzer werden zur Zeit von Fiat Österreich in die Vertragswerkstätten geladen. Bei allen Fahrzeugen die zwischen Juli 2006 und April 2008 vom Band gelaufen sind, kann die Lenkung ausfallen. Ebenfalls von der Aktion betroffen ist die sportlichste Ausbaustufe der Baureihe, der Abarth Grande Punto.

Bei den genannten Fahrzeugen bestehe die Möglichkeit, dass die obere Befestigungsschraube der Lenkwelle möglicher Weise nicht mit dem vorgesehenen Moment festgezogen wurde. Im ungünstigsten Fall könne es zum Bruch der Lenkwelle kommen, was eine Unlenkbarkeit des Fahrzeugs zur Folge hätte.

Während eines halbstündigen Werkstattaufenthaltes wird an den betroffenen Fahrzeugen das Anzugsmoment der Befestigungsschraube kontrolliert und gegebenen Falls korrigiert, so der Sprecher von Fiat Österreich auf Anfrage vom ÖAMTC. Sollte zusätzlich ein Austausch der Lenkwelle anfallen, kommen weitere 30 Minuten hinzu.

Nach Angaben des Importeurs liegen in diesem Zusammenhang bis jetzt keine Meldungen über Unfälle jeglicher Art vor. Die Rückrufaktion ist Ende November 2009 in Österreich angelaufen. Alle Fahrzeughalter wurden rechtzeitig über den Versicherungsverband informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln