Artikel drucken
Drucken

FIAT Group Rückrufaktion

fiat_500_neu2007 © ÖAMTC
fiat_500_neu2007 © ÖAMTC

Die Fiat Group Automobiles Austria GmbH ruft österreichweit insgesamt 597 Fahrzeuge der Modellreihen Grande Punto, 500, Doblo sowie Lancia Musa und Ypsilon wegen möglicher Probleme mit dem Kraftstoffsystem in die Werkstätten zurück. Betroffen sind Fahrzeuge mit 1,2- und 1,4-Liter Ottomotor, die zwischen September und Oktober 2008 produziert wurden.


Qualitätsabweichungen bei Kraftstoffverteilerrohr

Wie Fiat Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, besteht bei den oben genannten Fahrzeugen die Möglichkeit, dass es durch Qualitätsabweichungen eines Zulieferers zu Leckagen am Kraftstoffverteilerrohr kommen kann. Im Extremfall könne Kraftstoff auf heiße Motorteile gelangen und damit zu einem Brand führen.


Werkstättenaufenthalt maximal 30 Minuten

Als Abhilfe wird während eines halbstündigen Werkstättenaufenthaltes das Verteilerrohr kontrolliert und gegebenen Falls ausgetauscht. Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben des Importeurs keine bekannt geworden.


Aktion bereits abgeschlossen

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und zu 90 Prozent abgeschlossen. Sämtliche Fahrzeughalter wurden rechtzeitig über den Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln