Artikel drucken
Drucken

Dachboxen-Rückrufaktion bei A.T.U

atu logo
atu logo
Aufgrund eines erhöhten Unfallrisikos hat die deutsche Kfz-Fachhandel- und Werkstattkette A.T.U vor Kurzem eine österreichweite Rückrufaktion für sämtliche Dachboxen der Type „MAC 460“ gestartet. Genaue Österreich-Informationen hinsichtlich betroffener Gesamtanzahl liegen der Unternehmenszentrale nach eigenen Angaben nicht vor.

Benutzung ab sofort untersagt

Wie A.T.U in einer Aussendung erklärt, liege bei den Dachboxen der Hausmarke „MAC“ ein sicherheitsrelevanter Fehler vor. Im Detail können unter bestimmten Umständen die Verschlüsse der Dachboxen brechen. In diesem Fall sei die ordnungsgemäße Dachbox-Verriegelung nicht mehr aufrecht. Für den nachfolgenden Verkehr ergebe sich ein erhöhtes Unfallrisiko, da die Box jederzeit von selbst aufgehen kann. Laut A.T.U dürfe das Produkt aus Sicherheitsgründen ab sofort nicht mehr benutzt werden.

Kundenwahl: Geld zurück oder neue Dachbox

Die betroffenen Dachboxen-Besitzer werden daher in einer öffentlich angelegten Informationskampagne aufgefordert, die schadhaften Produkte an den Hersteller zu retournieren. Die Rückgabe kann in sämtlichen A.T.U-Filialen erfolgen. Eine Instandsetzung der mangelhaften Dachboxen ist nicht vorgesehen, ergänzt A.T.U. Kunden liege es offen, ob sie sich für eine neue Dachbox aus dem A.T.U-Sortiment entscheiden oder den Kaufpreis rückerstattet haben wollen. Für weitere Frage wurde eigens eine Kunden-Hotline eingerichtet, die unter der Nummer 0049 961 306 9858 erreichbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln