Artikel drucken
Drucken

Chrysler ruft rund 438.000 Jeep Cherokee zurück

jeep_cherokee © ÖAMTC
jeep_cherokee  -  Chrysler © ÖAMTC

Die Chrysler Group ruft weltweit rund 438.000 Jeep Cherokee aus dem Bauzeitraum März 2002 bis März 2003, wegen eines möglichen Mangels an der vorderen Radaufhängung zurück.

Wie ein Sprecher von Chrysler Austria dem ÖAMTC auf Anfrage erklärt, kann es bei hohen Temperaturen und starker Beanspruchung der Bremsen - durch abstrahlende Hitze - zur Beschädigung der Spurstangengelenkschutzkappen kommen, was in weiterer Folge durch Eindringen von Staub und Spritzwasser zum Totalausfall der Kugelgelenke führen kann.
Unfälle aufgrund dieses Mangels sind nach Angaben des Chrysler-Sprechers bisher nicht bekannt geworden.

Als Abhilfemaßnahme werden bei den betroffenen Fahrzeugen Hitzeschilder eingebaut. Die Fahrzeughalter werden, sobald die Ersatzteilbevorratung bei den Werkstätten abgeschlossen ist, über den Versicherungsverband von der Rückrufaktion verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln