Artikel drucken
Drucken

Chevrolet ruft Matiz zurück

chevrolet_matiz_2008_dyn © ÖAMTC
chevrolet_matiz_2008_dyn © ÖAMTC

Mangelhafte Gurtschlösser führen derzeit bei Chevrolet zu einer Rückrufaktion: Insgesamt 13.493 Fahrzeuge des Kleinwagen-Modells Matiz aus den Modelljahren 2009 und 2010 müssen europaweit zur Kontrolle in die Werkstätten. In Österreich sind 294 Chevrolet betroffen.

Aufgrund eines Herstellungsfehlers kann bei den genannten Chevrolet Matiz-Modellen die ordnungsgemäße Funktion der vorderen Gurtschlösser nicht gewährleistet werden. Im Detail sei es möglich, dass die Gurtzunge beim Einrasten ins Gurtschloss nicht korrekt verriegelt wird, wodurch die optimale Rückhaltewirkung der Sicherheitsgurte im Fall eines Unfalls nicht mehr gegeben ist.

Als Abhilfe werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Gurtschlösser kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht, so ein Sprecher von Chevrolet Austria auf Anfrage vom ÖAMTC.

Die Aktion ist bereits angelaufen, laut Importeur hatten bisher 49 Prozent der betroffenen Fahrzeuge einen Werkstatttermin. Unfälle sind bisher keine gemeldet bzw. bekannt geworden, so der Chevrolet-Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln