Artikel drucken
Drucken

Boxenstopp für Ferrari 612 Scaglietti F1

ferrari_612_scaglietti © ÖAMTC
ferrari_612_scaglietti © ÖAMTC

Die italienische Sportwagenschmiede aus Maranello, Ferrari, ruft weltweit 2.171 Fahrzeuge der Modellreihe 612 Scaglietti (mit F1-Schaltwippen), die zwischen 2004 und 2008 gefertigt wurden, wegen Schaltproblemen in die Werkstätten zurück. Laut Denzel AG sind in Österreich 23 Sportwagen betroffen.

Wie der österreichische Ferrari-Importeur dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, sei es möglich, dass durch Überhitzung der Kupplungssensor die Schaltsignale der F1-Paddles nicht ordnungsgemäß weiterleitet und somit Schaltprobleme auftreten können.

Im Rahmen eines sechsstündigen Werkstättenaufenthalts wird bei den betroffenen Rennboliden der fehlerhafte Sensor durch eine hitzebeständigere Variante ersetzt. Sämtliche Kosten für Arbeit und Material werden von Ferrari übernommen.

Unfälle mit Sach- oder Personenschäden sind nach Angaben der Importeurs bisher keine gemeldet worden.

Die Aktion ist bereits angelaufen; die betroffenen Fahrzeughalter wurden direkt über die Denzel AG darüber in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln