Artikel drucken
Drucken

BMW X3 Rückruf

bmw_x3fr © ÖAMTC
bmw_x3fr © ÖAMTC
bmw_x3he © ÖAMTC
bmw_x3he  -  Bilder: Werk © ÖAMTC

BMW ruft weltweit 11.900 BMW X3 3.0d Modelle, die zwischen Anfang Jänner und 17. Juni 2004 produziert wurden, zur Kontrolle einer Hydraulikleitung der Servolenkung in die Werkstätten zurück.

Wie der Sprecher von BMW Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann es in Einzelfällen vorkommen, dass die Befestigung des von der Hydraulikpumpe zur Servolenkung führenden Druckschlauchs nicht richtig positioniert wurde. Der Hydraulikschlauch könnte dadurch zu nah am Keilrippenriemen oder der Riemenscheibe verlaufen. Unter hohem Druck, der z.B. beim Rangieren mit stark eingeschlagener Lenkung auftritt, könnte der Druckschlauch seine Form verändern und kurzzeitig den Keilrippenriemen oder die Riemenscheibe berühren. Über einen längeren Zeitraum hinweg kann der Druckschlauch aufscheuern, Hydrauliköl entweichen, und im Extremfall die Lenkhilfe ausfallen.

Im Rahmen des Werkstättenbesuchs wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Position der Druckleitung überprüft und gegebenenfalls korrigiert. Sollte es bereits zu Schädigungen des Druckschlauches gekommen sein wird dieser ersetzt.

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen, die Fahrzeughalter werden von ihrem Händler verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln