Artikel drucken
Drucken

BMW ruft X5-Modelle wegen eines Mangels an der Bremsanlage zurück

bmw_x5 © ÖAMTC
bmw_x5  -  Bild: Werk © ÖAMTC

Der Fahrzeughersteller BMW ruft weltweit 164.000 X5-Modelle aus dem Bauzeitraum August 1999 bis 12. April 2002 wegen eines möglichen Mangels an der Bremsanlage in die Werkstätten zurück. In Österreich sind nach Angaben des Importeurs 1.420 X5-Modelle vom Rückruf betroffen.

Wie ein Sprecher der BMW Group Austria dem ÖAMTC auf Anfrage mitteilt, kann sich bei härterer Beanspruchung des Fahrzeugs - z.B. im Gelände - der im Federbeindom sitzende Bremsschlauch aus seiner Verankerung lösen und an der Felgeninnenseite schleifen, wodurch die Gefahr des Aufscheuerns mit nachfolgendem Bremsflüssigkeitsaustritt besteht.

"Bisher ist kein einziger Schadensfall aufgetreten, es handelt sich lediglich um eine vorsorgliche Maßnahme", erklärt der Sprecher des Importeurs. "Durch den zweiten Bremskreis kann es aber selbst bei Bremsflüssigkeitsaustritt zu keinem Totalausfall der Bremsanlage kommen, sondern lediglich zu einem verlängertem Pedal- bzw. Bremsweg", versichert der Sprecher.

Als Abhilfemaßnahme wird bei den betroffenen Fahrzeugen eine Sicherungsklammer nachgerüstet, die ein Lösen des Bremsschlauchs zuverlässig verhindern soll. Der Arbeitsaufwand beträgt zirka 15 Minuten.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen schriftlich von ihrem Händler verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln